Maltherapie

In der vorbeugenden Psychotherapie geht es um inneres Hören, Spüren, Aufgreifen und Entfalten.

Der Ausdruck des Intuitiven bewirkt eine innere Entwicklung, auch neue bessere Lösungen unterschiedlicher Probleme, dazu gibt es, dass freie Malen, thematische oder das dynamische – gefühlsbetonte Malen. Die im Rahmen der Maltherapie gemalten Bilder, sind in der tiefenpsychologischen Psychotherapie ein Ausgangspunkt für ein therapeutisches Gespräch. Die entstandenen Bilder können als eine Visualisierung von Unbewusstem, welches sich in symbolischen Darstellungen zeigt, verstanden werden.

Die therapeutische Wirkung der Maltherapie basiert sowohl auf dem tiefgehenden, Lösungsorientierten Gespräch als auch auf dem kreativen Gestaltungsprozess, dem selbst eine Möglichkeit der Selbstgestaltung zugeschrieben wird.

 

Maltherapie

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 9. August 2009 )
 
weiter >