Was ist Psychosomatische Medizin und Psychotherapie?

Die psychosomatische Medizin beschäftigt sich mit psychischen und somatischen Wechselwirkungen. Der Mensch wird ganzheitlich verstanden. Die Behandlung der Erkrankung erfolgt durch Medikamente, Psychotherapie, Verhaltenstherapie und andere Therapiemethoden.


Gesund sein bewegt sich auf ein Kontinuum zwischen Gesundheit und Krankheit. In der Psychosomatik wird Gesundheit tief gehend und ganzheitlich gefördert.


Bestimmte körperliche Beschwerden werden durch psychische und psychosoziale Ursachen ausgelöst: Somatoforme Störung, Konversionsstörung.

Ebenso werden körperliche Beschwerden behandelt, die psychosoziale Auswirkungen haben.

Darüber hinaus werden Beschwerden therapiert, die sich psychisch und physisch äußern:


Depressionen

  • mittlere depressive Episoden

  • rezidivierende depressive Störung


Angsterkrankungen

  • Panikstörung

  • Agoraphobie

  • GAS

Anpassungsstörung

Posttraumatische Belastungsstörung

 

 

Regelkreise

 

 

Psychisches beinhaltet das Unbewusste, die Gefühle, die Körperwahrnehmung, innere Bilder, Stimmungen, Vorstellungen, Ideen, Einstellungen im Zentrum des Gehirns der Menschen; Gedanken und Verhaltensmodifikation mehr in der Peripherie des Gehirns als Bewusstsein.

Innere Bilder zum Beispiel wie eine angenehme Landschaft wirken psychisch und körperlich. Das heißt sie verändern zum Beispiel auch das Immunsystem. Das körperliche oder somatische umfasst zum Beispiel das Funktionieren innerer Organe.

Ist die Funktion längerfristig gestört, drohen auch Strukturschäden.

Psychisches, wie eine Unkonzentriertheit, bewirkt zum Beispiel, dass man sich in den Finger schneidet, was wiederum somatisches verursacht.

Der Einzelne beeinflusst wechselseitig das Miteinander in der Familie. Zum Beispiel: wie wird auf die Schnittverletzung im Finger reagiert?

Das Miteinander in der Familie zeigt sich weiterhin im Sozialen, in der Gesellschaft.

Umgekehrt wirken soziale Strukturen – wie zum Beispiel Armut- auf Körper, Seele und Geist.

Unter Geist lässt sich eine innere Orientierung verstehen.



 

 

Regelkreise-Bezug

Es gibt eine vorbeugende Psychotherapie, die Gesundheit, Ganzheit, Persönlichkeitsentwicklung und Lebensqualität fördert.

 



 

 

 

 

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 16. August 2009 )